Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

jazz&Brunch mit Tony Lakatos & Vladimir Burkhardt

2. Oktober 2016 @ 11:00 - 14:00

€34,50

Ich freue mich Tony Lakatos den Meister des Saxophone-Spiels wieder für unsere Jazz-Brunch Reihe im Rossini gewonnen zu haben!

Wie immer spielen wir 3x KONZERTSETS a ca. 15-20 Minuten und gegessen wird in den langen Pausen dazwichen.
Uns erwartet ein unvergässlischer Sonntag voller Swing, Bop und guter Laune!
Die Tickets sind bei wuppertal-live.de zu bekommen:
 
https://tickets.wuppertal-live.de/tickets/nr=191117
Tony-Lakatos

Live Jazz, Latin und Swing Power für den Start in den Sonntag!
Mit Pianist und Entertainer Vladimir Burkhardt und einem Brunchbuffet!

live & swingin‘ –  immer anders und immer gut!

Erleben Sie Jazzmusiker der Extraklasse mit originellen Improvisationen in einer feierlicher Athmosphäre zu gast beim Jazz & Brunch. Das Zuhören ist erlaubt und erwünscht! Das reichhaltige Brunchbuffet wird für Sie in bester Qualität vom Team der Culinaria zubereitet.

He was born in a musician family in Budapest, Hungary. His Father was a famous gipsy violinist as well as his younger Brother Roby. The musical study began on the violin at the age of 6. Began to play the saxophone when he was 15 years old, and became a professional musician when he won a national jazz competition in 1977. He graduated from the jazz department of the Bela Bartók Conservatory in Budapest 1979. Shortly after he moved to Germany in 1981, became one of the most respected saxophone player in Germany as well as worldwide. He performed as a saxophone soloist in numerous jazz/pop/rock recordings and concerts. Tony has played the saxophone  about 350 LP/CD recordings as a leader or as a sideman.

From 1985 thru 1996 member of the succesful PILI-PILI Band ( leading by Jasper Van’t  Hof )

He has been living in Germany since 1981, Frankfurt am Main since 1993 and working as a soloist in the H. R. Big band – Radio station.

A TV Show / jazz in Concert / was made with him in Zürich, Switzerland in 1991.

Guest musicians:Terri Lyne Carrington  (drums)Anthony Jackson (bass)

David Whitham (keyboard)  Peter O’Mara  ( guitar )

Tony Lakatos was the first Hungarian musician who appeared on the Gavin Report Top Ten in the American Jazz Music Radio with his CDs.

1. 1993 „Recycling“(jazzline) Feat. Kirk Lightsey (piano) and Al Foster (drums) was the seventh best CD.

2. 1994 „The News“ (jazzline)Feat. Kirk Lightsey (piano), George Mraz (bass) and Al Foster (drums) won the fourth place.

In 1997 a CD “ Generation X “ (jazzline) came out with American world star trumpeter Randy Brecker.

He is continually touring in Japan with his own formations, and signed an exclusive contract with SKIP RECORDS in year 2002.

Martin Gjakonovski Kontrabass

martin_gjakonovski

Gjakonovski stammt aus einer Musikerfamilie; seine Mutter war Jazzsängerin und der Vater gründete und leitete die Radio Jazz Big Band Mazedonien. Martin Gjakonovski lernte ab dem sechsten Lebensjahr Geige und wechselte mit 14 Jahren zum Kontrabass. Bald schon gründete er seine erste eigene Band, das Trio Spato. Seit 1991 studierte er an der Hochschule für Musik Köln.[1] Er arbeitete in den Gruppen von Paul Kuhn, Lynne Arriale, Olivia Trummer, Paul Shigihara, Nicolas Simion, Bojan Z, Anders Bergkrantz, Omer Klein sowie der Frankfurt Jazz Big Band. Mit Musikern wie Roman Schwaller, Andy Middleton, Tony Lakatos oder Charlie Mariano war er auf wichtigen europäischen Festivals zu Gast, etwa in Zagreb, Brüssel, Bilbao, Krakau und Leverkusen [2]. Er legte ein Album mit Hugo Read und Thomas Cremer im Frankfurt Jazz Trio vor und gehörte zu Markus Burgers Septer Bourbon. Bisher spielte er mehr als achtzig Jazz und World Music-CDs ein, u.a. mit Dusko Goykovich, Paul Kuhn, Nicolas Simion, Antonio Faraò/ Bob Berg, Michael Sagmeister, Anke Helfrich, Torsten Goods, Ferenc Snétberger, Dejan Terzic European Assembly, Claudius Valk Trio, Ratko Zjaca/ Simone Zanchini/ Adam Nussbaum.[3]

DRORI MONDLAK – Schlagzeug www.drorimondlak.com

drori-mondlak-drumer

Drori Mondlak ist einer der herausragenden Jazz-Schlagzeuger und Bandleader der internationalen Jazzszene. Sein wohldosiertes und delikat-groovendes Jazz-Drumming, seine spielerische Raffinesse und sein enormes musikalisches Feingefühl haben ihm zahlreiche Auftrittsmöglichkeiten mit kreativen Künstlern sowie eine positive Resonanz der Jazzpresse in den USA und Europa eingeheimst.

Seine überaus eklektische Arbeit in über zwanzig Jahren in New York haben Drori mit
Jazzgrößen wie Frank Foster, Joe Williams, Don Friedman, Chris Potter, Lew Tabackin,
Ernestine Anderson, Cary DeNigris, Danny Mixon, Bill Charlap, John Hicks, Vic Juris u. v. a. zusammengeführt. Mondlak ist auch in der europäischen Jazzszene angekommen und spielte mit Lee Konitz, Sonny Fortune, Barbara Dennerlein, David Friedman, Nicolas Simion und Lynne Arriale.

Details

Datum:
2. Oktober 2016
Zeit:
11:00 - 14:00
Eintritt:
€34,50
Webseite:
https://tickets.wuppertal-live.de/tickets/nr=191117

Veranstaltungsort

Historische Stadthalle
Wuppertal, Deutschland Google Karte anzeigen
Webseite:
www.stadthalle.de

DSC_0243

Kontakt

Tel. +49(0) 202 47 01 01

Tel. +49(0) 177 7 47 01 01

Fax. +49(0) 202 47 81 267

Skype : vb-music

mailto:info@vb-music.de

open

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung